15 Zitate vom Dalai Lama für ein gelasseneres Leben

Ich finde Sprüche, Zitate und Weisheiten im Alltag sehr hilfreich und nehme sie mir gerne als Wegweiser zurate. Leider kann ich mir nicht alle merken, die ich schön finde und je mehr ich mir merken will, desto weniger prägen sich mir ein.

Kommt dir das bekannt vor?

Mir hilft es immer, mir ein bis drei Zitate auszusuchen (die ich momentan im Leben gut brauchen kann und umsetzen möchte), sie aufzuschreiben und mir diese Auswahl immer wieder vor Augen zu halten.

Zum Beispiel ein Kärtchen im Badezimmer aufzubewahren und mich morgens nach dem Aufstehen daran erinnern, was ich an diesem Tag umsetzen möchte und abends vor dem Einschlafen einen Blick darauf werfen, um mich zu reflektieren, ob ich das auch geschafft habe. Oder den Lieblingsspruch aufschreiben und an den Kühlschrank oder an einem anderen gut sichtbaren Platz aufhängen.

Dalai Lama Zitate

15 Zitaten vom Dalai Lama für mehr Gelassenheit

  1. Denke daran, dass etwas, was Du nicht bekommst,
    manchmal eine wunderbare Fügung des Schicksals sein kann.

  1. Es gibt nur zwei Tage im Jahr, an denen man nichts tun kann. Der eine ist Gestern, der andere Morgen. Dies bedeutet, dass heute der richtige Tag zum Lieben, Glauben und in erster Linie zum Leben ist.

  1. Nichts ist entspannender, als das anzunehmen, was kommt.

  1. Jede schwierige Situation, die du jetzt meisterst, bleibt dir in der Zukunft erspart.

  1. Schwierige Zeiten lassen uns Entschlossenheit und innere Stärke entwickeln.

  1. Die Liebe und das Mitgefühl sind die Grundlagen für den Weltfrieden.

  1. Eine Voraussetzung für den Frieden ist der Respekt vor dem Anderssein und vor der Vielfältigkeit des Lebens.

  1. Echten Respekt erlangen wir, wenn wir den Kontakt miteinander suchen und die gegenseitigen Wertvorstellungen verstehen und akzeptieren. So können wir Bewunderung und Wertschätzung für einander entwickeln.

  1. Sogar der Feind ist uns nütze, denn um Mitgefühl empfinden zu können, müssen wir uns in Toleranz, Vergebung und Geduld üben – und das lässt die Wut verfliegen.

  1. Die Ironie will es so, dass wir dann, wenn wir das Objekt unserer Wünsche erlangt haben, immer noch nicht zufrieden sind. Auf diese Weise nimmt die Begierde nie ein Ende und ist eine ständige Quelle der Schwierigkeiten. Das einzige Gegenmittel ist die Genügsamkeit.

  1. In der heutigen materialistischen Welt besteht die Gefahr, dass Menschen zu Sklaven des Geldes werden. Als seien sie einfache Rädchen in einer riesigen Gelddruckmaschine. Dies hat nichts mit Menschenwürde, Freiheit oder echtem Wohlbefinden zu tun. Der Besitz sollte der Menschheit dienen, nicht anders herum.

  1. Durch Zorn wirst du zum Leidtragenden, er zerstört deinen inneren Frieden und verzerrt deine Sicht auf die Wirklichkeit. Daher distanziere dich von ihm.Versuchen wir, das Beste eines jeden Menschen zu erkennen. Diese Einstellung erzeugt sofort ein Gefühl der Nähe, eine Art Geneigtheit, eine Verbindung.

  1. Wenn Du mit lieben Freunden streitest, beziehe dich nur auf die aktuelle Situation – lass die Vergangenheit ruhen.

  1. Der Schlüssel dazu, sich eines glücklichen und erfüllten Lebens erfreuen zu können, ist der Bewusstseinszustand. Das ist das Wesentliche.

  1. Meine Philosophie ist Freundlichkeit.

Was ist dein Lieblingszitat?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.