Nimm dir Zeit für dich – das ist die Quelle deiner Kraft

Bei der täglichen Reizüberflutung von Musik, Fernsehen und Unterhaltung kommst du gar nicht mehr dazu, in dich hinein zu hören, still zu werden und auf dich selbst zu treffen, Zeit für dich zu haben. Du lässt dich lieber beschallen, kümmerst dich lieber um andere und befasst dich mit deinen Pflichten, als dich mit dir zu befassen. Dabei möchte tief in dir deine Seele Zeit mit dir, ein Gespräch mit dir, damit du in dir zur Ruhe kommst und du nicht in der hektischen Welt unter gehst. Triff dich mit ihr und finde die Kraft zu leben, anstatt nur zu überleben!

Warum du keine Zeit hast

Das Leben vieler Menschen ist vollgestopft mit Aufgaben, Pflichten, Hobbies und Freunden. Alles unter einen Hut zu bringen ist in der schnelllebigen Zeit schwierig. Da findet ein Treffen mit einem guten Freund schnell mal alle paar Monate statt, als jeden Monat, weil die Wochen vor lauter Terminen rasant verflogen ist und man sich fragt, wo die Zeit geblieben ist und was man in dieser Zeit eigentlich gemacht hat.

Zu diesem Aspekt kommt oft das Pflichtgefühl: je länger der Abstand zum letzten Treffen, desto größer der Druck, wieder ein Treffen zu arrangieren, anzurufen und den Kontakt zu halten. Ein Treffen wird zum Druck und zum Termin, als zum freudigen Wiedersehen.

Der Job und die Kinder warten auch nicht auf eine freie Minute, sondern nehmen einem die Möglichkeit, freie Minuten zu haben.

Wo soll das nur enden? Keine Zeit mehr – vor allem nicht für sich selbst.

Wir haben irgendwie verlernt, Zeit mit uns zu haben. Was als Kind noch selbstverständlich war: „Ich geh spielen.“ Ist heute selten geworden – aber genauso wichtig wie damals: Zeit für sich und mit sich zu haben. Zur Ruhe zu kommen und Kraft zu tanken. Das sollte ein fester Bestandteil in unserem Leben sein. Denn wenn wir unserer Seele etwas Gutes tun, wirkt sich das positiv auf unser Leben aus.

Zeit die wir uns nehmen ist Zeit die uns etwas gibt

Warum die Zeit nicht auf dich wartet

Falls du auf das Wochenende oder den Urlaub wartest, um Zeit für dich zu haben, wirst du oft feststellen, dass du – wenn es soweit ist – trotzdem keine Zeit für dich findest. Du hast dir so viele Dinge für diese Tage aufgehoben, die nun zu erledigen sind oder es kommt doch etwas anderes dazwischen, dass auch dieser Zeitraum vollgestopft ist.

Hinzu kommt, dass dank moderner Kommunikationsmittel die Arbeit bequem mit nach Hause genommen werden kann und viele unbewusst in einem Stand-by-Modus verharren. Kurz mal die Mails checken, ob alles in Ordnung ist. Nicht erreichbar sein, aber doch immer zur Verfügung stehen. So wirklich abschalten? Das funktioniert nicht wirklich.

Wer gesund bleiben will, muss lernen, Zeit für sich zu nehmen.
Wer wirklich ausspannen will, muss lernen, abzuschalten.

Warum du dir Zeit für dich nehmen musst, um gesund zu bleiben

Was nicht aufgefüllt wird ist irgendwann leer:
Wenn du immer nur Kraft und Energie in andere und anderes steckst, ohne diese Kraft wieder aufzutanken, wirst du mit der Zeit schwächer werden. Es wird dir wahrscheinlich nicht gefallen, dass du müde und erschöpft bist, weil du einen Anspruch an dich und deine Leistung hast.

Du wirst versuchen, diesen Verlust zu kompensieren und weiterhin die Leistung bringen, die du von dir erwartest – nur erfordert sie noch mehr Kraft für dich, weil sie dir eigentlich gar nicht mehr zur Verfügung steht. Das mag eine Weile gut gehen. Körperlich als auch psychisch leistest du deine gewohnte Arbeit als „Mehrarbeit“.

Weil dein Geist und Körper nicht mehr ausgeglichen sind, kann es sein, dass du leicht reizbar und aggressiv wirst, oder eine andere Schwäche ans Licht tritt.

Wenn du dann weiterhin nicht innerhältst und deine Batterie auflädst, wird deine Kraft irgendwann versagen. Körperlich als auch psychisch wirst du leer sein und im schlimmsten Fall kraftlos liegen bleiben – weil du überfordert bist – weil du dich überfordert hast.

Es ist logisch, denn ein leerer Tank, kann keinen Treibstoff liefern.

Soweit sollte es aber nie kommen und das kannst du vorbeugen, indem du regelmäßig Zeit für dich nimmst. Ich meine nicht nur Zeit, um allein zu sein, sondern Zeit, dich in Ruhe mit etwas zu beschäftigen, was dir gut tut. Den berühmten „Balsam für die Seele“.

„Die anderen lassen mich nicht“

Hast du das Gefühl, deine Mitmenschen geben dir keine Möglichkeit dazu, Freizeit zu haben? Deine Pflichten und deine Aufgaben halten dich davon ab? Oft stehen die Erwartungen deines Umfelds als Druck über dir, daher musst du lernen, dir Zeit für dich zu nehmen. Bewusst. Und oftmals sind es nicht die anderen, die dir keine Möglichkeit geben, sondern viel mehr du selbst, der sich diese Möglichkeit nicht gibt.

Das klingt erschreckend für dich, weil du nicht das Gefühl hast, dass das stimmt? Dann überleg dir bitte die Antworten zu diesen Fragen:

Kann es sein, dass du

  • Dir manche Aufgaben selbst zu Eigen gemacht hast oder hat man dir aufgetragen, alle diese Dinge, die du im Alltag tust, selbst zu erledigen?
  • Dir den Anspruch selbst gesetzt hast, diese und jene Leistung zu erbringen oder erwartet jemand, dass du diese Leistung bringst?
  • Manche Aufgaben aus Höflichkeit erfüllst, weil du nett sein möchtest oder dich nicht traust, nein zu sagen?

Vor allem in deiner privaten Zeit wirst du vielleicht feststellen, dass du für dich ein Maß an Arbeit gesucht und zu Eigen gemacht hast. Vor allem Frauen beschließen oft für sich selbst, sich mit ihren Wünschen und Bedürfnissen ganz hinten anzustellen und an erster Stelle für andere da zu sein.

Erkennst du dich in irgendetwas wieder?

Lerne dein Maß zu erkennen – und höre dann auf

Vor allem für sensible und pflichtbewusste Menschen ist es schwer, nein zu sagen oder Leistungen nicht zu erfüllen. Wenn das bei dir der Fall ist, dann fange an, auf deinen Körper zu hören. Er zeigt dir, wenn du an deine Grenzen kommst. Das kann sich in verschiedenen Anzeichen äußern:

  • Du wirst leicht reizbar
  • Du weißt nicht, wo dir der Kopf steht
  • Du fühlst dich überfordert
  • Du hast scheinbar grundlos schlechte Laune
  • Du fühlst dich müde und schlapp

Wenn du dein Maß erkennst und spürst, dass es genug ist, dann bringe den Mut auf, dir und anderen einzugestehen, dass es dir zu viel wird. Fühle dich nicht schlecht dabei. Du bist ein Mensch, der, wie jeder andere, an seine Grenzen kommen kann. Du hast dein Bestmöglichstes getan und jetzt brauchst du wieder Kraft für dich, um Kraft für andere haben zu können. Das ist menschlich und das ist völlig in Ordnung. Sei stolz darauf, dass du dein Maß erkennst und dich so wertschätzt, dass du dir diese Zeit der Erholung gönnst.

Das hat nichts mit Egoismus zu tun. Egoistisch ist, wer erwartet, dass du dich hinten anstellst, um für ihn da zu sein.

  • Habe keine Angst, nach Hilfe zu fragen.
    Dafür sind Freunde und Familie da. Sie helfen dir sicher gerne.
  • Gestehe dir ein, dass dir etwas zu viel ist.
    Es ist menschlich und es ist völlig in Ordnung an seine Grenzen zu stoßen.
  • Traue dich, nein zu sagen,
    wenn dir etwas zu viel ist oder du etwas nicht machen möchtest.

Vielleicht liegt die Ursache auch in einer schlechten Organisation. Kannst du deine Arbeiten besser aufteilen oder koordinieren? Anstatt zwei Mal die Woche einkaufen zu fahren, nur einmal die Woche und die Mahlzeiten länger im Voraus planen?

Es ist wichtig, dass du regelmäßig Kraft tankst und Zeit für dich nimmst, nicht nur, weil du auftanken musst, was du verbraucht hast. Die Zeit mit dir hat noch mehr Vorteile, die dein Leben lebenswerter machen.

Zeit für dich ist die Quelle deiner Kraft

Vorzüge vom Allein-sein

Zeit mit dir gibt dir Energie zurück und fördert die Harmonie mit dir selbst:

  • Du kannst deinen Gedanken einfach mal nachhängen
  • Du kannst Ruhe zulassen und genießen
  • Du kannst dich vom Alltag abgrenzen
  • Du kannst deinen eigenen Rhythmus leben
    und musst auf niemanden Rücksicht nehmen
  • Du kannst genau das tun oder beginnen, für das du nie die Zeit hattest
  • Du erlebst die Zeit intensiver, weil du sie bewusst erlebst
  • Dein Geist ist offen für Gedanken, die einfach strömen.
    Du kannst zufällig auf Lösungen stoßen, obwohl du nicht mal über das Problem nachgedacht hast oder dir kommen spontan gute Ideen.
  • Du genießt das Leben, weil deine Aufmerksamkeit in der Gegenwart ist
  • Du lernst loszulassen von belastendem Alltag/Arbeit/Gedanken.
  • Du lernst, was dir gut tut und förderst damit eine gute Beziehung zu dir
  • Du lernst dich selbst besser kennen
    – deine innere Stimme zu hören oder deine Talente zu fördern.
  • Du lernst dich selbst besser wahrzunehmen
    was sonst in der Aufmerksamkeit auf anderes verloren geht.
  • Du beugst Stress vor, weil du abschaltest und entspannt,
    weil dein Geist kommt zur Ruhe
  • Du wirst ausgeglichener, weil du eine Balance zwischen Hektik und Ruhe findest

So kannst du dich mit dir verabreden

Überlege dir, was dir gut tut und nach was dir ist. Beseitige Störquellen, schalte dein Handy ab, wenn möglich auch das Festnetz-Telefon (das hat zum Beispiel meine Oma zu ihrer Mittagsschlafzeit immer gemacht – sehr weise! ;) ) und frage dich, wie du dich am besten erholen kannst:

  • Möchtest du einfach die Seele baumeln lassen?
  • Möchtest du ein Talent entdecken oder ausleben?
  • Möchtest du deinem Hobby nachgehen?
  • Möchtest du dich verwöhnen lassen?

Wie wäre es mit einem Besuch im Lieblingscafé bei leckerem Kuchen? Oder bekoche dich schön oder mach es dir auf dem Sofa bei Pizza und Lieblingsfilm gemütlich. Wenn du Muse hast, geh deinem Hobby nach oder such dir ein schönes Plätzchen, um ein gutes Buch zu lesen. Nimm ein ausgiebiges Bad oder lass dich in der Sauna oder bei der Massage verwöhnen.

Es gibt sicherlich irgendetwas, das dir gut tut.

Zeit für dich ist Zeit zu leben

An manchen Tagen erfordert es viel Kraft, das Leben zu meistern und für andere da zu sein, Pflichten zu erfüllen und Aufgaben zu erledigen. Dann ist eine regelmäßige Auszeit wichtig für dich, um Kraft zu tanken, die das Leben dir immer wieder abverlangt.

Nimm dir Zeit für dich. Grenze dich von allem Belastenden ab und erhole dich bei einer Verabredung mit dir.

Wenn du einen vollen Terminkalender hast, dann plane dich ein. Such dir einen Tag aus, an dem du nur für dich bist. Das ist eine Verabredung mit dir und zu dieser Verabredung gehst du.

Bei vielen Menschen sitzt das Problem, keine Zeit zu haben, im Kopf. Ihre Denkweise wurde so oft einstudiert, dass sie glauben, sich keine Zeit mehr nehmen zu dürfen und zu können. Wenn es dir so geht. Dann beginne, dich von dieser Vorstellung zu lösen. Du musst nicht. Du musst nicht alle Aufgaben alleine erledigen und vor allem auch nicht alle Aufgaben erledigen. Frage nach Hilfe oder sage nein, wenn dir etwas zu viel wird.

Wie du die Zeit mit dir gestaltest, kannst nur du beantworten. Jeder hat andere Bedürfnisse und Vorlieben. Wenn du nicht weißt, was du mit dir anfangen sollst, überlege dir, was dir gut tut. Wie kannst du am besten entspannen?

Das Leben ist dazu da, glücklich zu sein und zu leben. Voller Energie. Und die kannst du nur geben, wenn du sie dir auch wieder gibst.

Daher mein Rat an dich:
Nimm dir regelmäßig Zeit für dich und finde die Ruhe in dir:

  • Um dir zu begegnen und dich selbst zu finden
  • Um intensiv wahrzunehmen und bewusst zu erleben
  • Um aus der Ruhe heraus wieder Leben in dir zu wecken
  • Um Antworten zu finden, die du nicht gesucht hast
  • Um Talente zu fördern, die in dir schlummern
  • Um Zeit zu haben, das Leben zu genießen
  • Um Kraft zu tanken, um Kraft geben zu können

Es ist Zeit, Kraft zu tanken, Zeit, zu leben.

Was hältst du von der Zeit für dich und mit dir? Nimmst du sie dir oder hast du Lust bekommen, sie dir ab jetzt zu nehmen? Wie gestaltest du sie am liebsten?


 Weiterführende Links

Ein Gedanke zu „Nimm dir Zeit für dich – das ist die Quelle deiner Kraft

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.