Freundschaft beenden – Wann es Zeit ist und wie es geht

Und warum es ok ist, dass Freunde kommen und gehen

Kennst du das: Freundschaften, die dir einfach nicht mehr das geben, was sie dir einmal gegeben haben? So geht es mir momentan. Es scheint bei mir an der Zeit, alte Beziehungen zu beenden, um Platz zu schaffen – für neue Beziehungen oder für mehr Zeit mit bestehenden. Vielleicht ist das Thema Freundschaft beenden auch für dich aktuell und du kannst mich in meinem Verhalten verstehen.

Freunde sind wie ein Netz, sie fangen dich auf, wenn du dein Gleichgewicht verlierst und sichern dich, wenn du auf dem mal dickeren und mal spröderen Seil des Lebens tanzt.

Im Laufe der Jahre begegnest du Menschen, die deine Freunde werden, andere werden es wiederum nicht. Ebenso verlierst du Freunde und gewinnst wieder neue. Ein Kommen und Gehen und nur einige wenige bleiben für immer.

Woran liegt das?

Warum Freunde kommen und gehen

Jede Freundschaft fängt mit einer Begegnung an. In ihr liegt das Geheimnis, ob ein Mensch dein Freund werden kann. Es heißt Sympathie. Das Gefühl, wenn du spontan weißt: „den mag ich“, wenn ihr auf der gleichen Wellenlänge liegt, obwohl ihr euch gerade erst kennen gelernt habt. Dieser Mensch hat das größte Potenzial, dein Freund zu werden.

Wenn du auf deine Freunde blickst, wirst du erkennen, dass du verschiedene Arten von Freundschaften hast. Enge und weniger enge, die, zu denen du gehst, wenn du ein Problem hast und die, zu denen du nicht gehen würdest. Du hast Freunde, die ein gemeinsames Interesse mit dir teilen, die in einer einschneidenden Lebenssituation für dich da waren oder die für einen bestimmten Lebensabschnitt bei dir sind. Oder für immer.

Alleine

Welche Art von Freund ein Mensch für dich wird, hängt davon ab, unter welchen Umständen ihr euch kennenlernt und ob es außer einem gemeinsamen Interesse, Ereignis oder der absehbaren Zeitspanne noch eine Ebene gibt, die euch verbindet. Wenn ja, kann die Freundschaft für immer sein. Wenn nicht, wird eure Freundschaft so lange anhalten, wie diese Gegebenheit anhält. Solange, bis du ein anderes Hobby hast, die Lebenssituation überwunden ist oder der Urlaub vorbei ist.

Warum das so ist, hat ein unbekannter Verfasser in einem schönen Text beschrieben:

Menschen treten in dein Leben aus drei verschiedenen Gründen:
Aus einem Motiv, für die Dauer einer Zeit, für ein ganzes Leben.

Wenn jemand in dein Leben tritt aus einem Grund, dann heißt das, dass du dich mit einem Bedürfnis auseinander setzen musst, das du geäußert hast, bewusst oder unbewusst. Diese Menschen treten in dein Leben, um dich durch eine schwere Zeit zu begleiten, dich zu schützen durch Führung und Unterstützung, dich zu heilen, körperlich, emotional oder seelisch. Sie sind da aus dem Grund, für den du sie benötigst da zu sein.
Dann, ohne dass du etwas Falsches getan hättest, oder ohne, dass es einer unmöglichen Zeit bedarf, wird diese Person etwas sagen oder tun, was diese Freundschaft beendet.

Wenn Menschen für eine bestimmte Zeit in dein Leben treten, dann, weil deine Zeit gekommen ist, zu teilen, zu wachsen und zu lernen. Sie bringen dir Erfahrungen oder bringen dich zum Lachen. Sie können dich etwas lehren, was du nie zuvor gelernt hast. Aber es ist nur für eine bestimmte Zeit.
Dass diese Zeit vergeht liegt nicht in dem Menschen selbst, es ist Raum und Zeit und Endlichkeit. Du gehst in Freude und gewachsen an Erfahrung.

Menschen, die für ein ganzes Leben in dein Leben treten, lehren dich Lebensweisheiten. Sie haben keinen Grund an deiner Seite zu sein, sie sind es weil sie innerlich verwandt mit dir sind. Diese Freundschaft kennt und stellt keine Bedingungen, sie rechnet nichts auf. Man sieht sich von innen an und kann sich gegenüberstehen voller Wahrhaftigkeit. Nichts, was vergänglich wäre, da sich sowohl Stärken als auch Schwächen als gleichgestellte Werte gegenüberstehen. Eine derartige, seltene, Freundschaft lässt dich kritisch mit dir und der Welt umgehen. Sie bereichert dich da du einen Begleiter fürs Leben hast der es dir ermöglicht die kleinen sowie großen Dinge des Lebens mit allen Sinnen zu begreifen.

Auf diese Dinge musst du bauen, damit du eine solide emotionale Grundlage hast. Du musst die Lektionen, die man dich lehren will, gut lernen und diese Personen dennoch lieben und die Lektionen auch in andere Freundschaften und Zeiten deines Lebens einfließen lassen.

Warum es Zeit ist, zu gehen

Was aber, wenn du dich nicht auf der Seite befindest, die verlassen wird, sondern die Seite bist, die verlässt? Manchmal bleiben Freunde, obwohl es an der Zeit wäre zu gehen. Für dich zumindest. Du trägst Freundschaften aus früheren Kindheitstagen mit dir herum, die irgendwie nicht mehr so recht zu dir gehören wollen. Die Freundschaft hat nicht mehr die Bedeutung für dich, die sie einmal hatte. Das siehst jedoch nur du so. Dein Freund sieht das genau anders. Aber für dich fühlt sie sich an wie Ballast, weil die Zeit, die du diesem Menschen schenken würdest, zu wertvoll für dich ist, als dass du sie mit ihm verbringen möchtest.

Anzeichen, dass du eine Freundschaft beenden solltest

  • Wenn ein Treffen eher ein Pflichtgefühl ist, als eine Bereicherung
  • Wenn du nicht mehr weißt, was in seinem Leben passiert und es dir egal ist
  • Wenn es dich nicht stört, dass er nicht weiß, was in deinem Leben passiert
  • Wenn einem „lass uns mal wieder treffen“ keine Taten folgen
    – sowohl von dir, als auch von deinem Freund
  • Wenn du ihn nicht in deinem Leben vermisst
  • Wenn du nicht das Gefühl hast, ihm etwas erzählen zu wollen,
    sondern es lieber einem anderen Freund erzählst
  • Wenn das, was euch verbunden hat, nicht mehr existiert
  • Wenn sich dein Freund immer meldet und du dich nie bei ihm
  • Wenn du ihn bei wichtigen Lebensereignissen nicht dabei haben möchtest

Loslassen

Warum es ok ist, dass Freunde kommen und gehen

Wenn du nun merkst, dass du eine Freundschaft hast, die dir nicht mehr das gibt, was sie dir einmal gegeben hat, wenn du das Interesse an einem Freund verloren hast, weil sich eure Wege in andere Richtungen bewegen, wenn ihr euch zu Menschen geändert habt, die nicht mehr zueinander passen, wenn die gemeinsame Zeit für nicht mehr reicht, als den vergangenen Lebensabschnitt. Dann solltest du diese Beziehung loslassen und die Freundschaft beenden, um dein Herz leichter zu machen und um Platz zu schaffen, für neue Beziehungen, die dich brauchen oder die du brauchst. Oder um andere Freundschaften intensiver zu pflegen. Auch wenn dieser Freund versucht, dich zu halten und die Freundschaft aufrecht erhalten möchte. Er braucht dich, aber du ihn nicht. Aber aus Pflichtgefühl und Mitleid solltest du keine Freundschaft führen. Lass ihn los. So hart das klingt.

Nicht mit Ärger, sondern mit Liebe. Ihr seid einen gemeinsamen Weg gegangen, der euch verbindet. Ihr habt gemeinsam und jeder für sich aus dieser Freundschaft gelernt. Ihr habt euch gegenseitig das gegeben, was der andere gebraucht hat. Ihr habt eine schöne Zeit gehabt mit einem gemeinsamen Hobby, habt euch bereichert, seid gewachsen und stärker geworden. Aber es ist Zeit für dich zu gehen.

Aber verschwinde nicht einfach und lass ihn ratlos zurück. Suche keine Ausreden, um einem Treffen auszuweichen. Sag ihm, dass er es nicht falsch verstehen darf, aber du nun Menschen hast, die dir mehr am Herzen liegen und um die du dich mehr kümmern möchtest. Dass es schön war und ihr nicht im Schlechten auseinander geht, aber dass es dir nicht mehr wichtig ist, ihn zu sehen. Sag ihm, dass ihr durch eure gemeinsame Zeit immer verbunden bleibt, aber ein regelmäßiges Treffen keine Bedeutung mehr für dich hat. Es ist nicht leicht, aber es ist wichtig. Lass lieber Worte sprechen, als mit Ignoranz zu verletzen und mit Ausreden die Wahrheit zu verschweigen.

Und du wirst sehen, dass es dir besser gehen wird. Trotz anfänglichem schlechten Gewissen. Denn nun hast du Platz für dein Leben, für Begegnungen die kommen werden und Beziehungen die entstehen werden. Menschen, die dich brauchen und die du brauchst. Die wichtigsten Menschen, wenn euch beide etwas Tiefes verbindet, werden bleiben. Und die, die dir nicht mehr gut tun und dir nichts mehr geben, lass los!

Kennt ihr das auch?


Weiterführende Links:

Das könnte dich auch interessieren

18 Gedanken zu „Freundschaft beenden – Wann es Zeit ist und wie es geht

  1. Hallo liebe Bettina,

    dieser Artikel ist wirklich toll geschrieben. Er ist sehr hilfreich und zu denken gibt er mir auch. Ich habe, oder besser gesagt hatte, vor ca. 1/2 Jahren eine wirklich tolle beste Freundin. Wir sind (oder waren?) exakt auf einer Wellenlänge, haben miteinander gelacht, geweint und uns alles erzählt. Nun ist das alles ein bisschen anders geworden. Wir sehen uns nicht mehr so häufig, da sie eine Ausbildung begonnen hat, während ich noch mein Abitur mache, folglich sehen wir uns so gut wie gar nicht mehr. Das letzte Mal vielleicht vor einem Jahr. Sie sagt immer, dass wir uns unbedingt mal wieder treffen müssen, doch sobald ich sie frage, heißt es, dass sie keine Zeit hat. Währenddessen sehe ich veröffentlichte Bilder in sozialen Netzwerken, wie sie einen schönen Nachmittag mit anderen Freunden verbringt. Ich kann damit langsam nicht mehr umgehen, es bricht mir jedes Mal das Herz, wenn ich sehe, wie sie eine tolle Zeit mit anderen verbringt – so, wie wir es einmal gemacht haben. Mein Herz „sagt“, dass es Zeit ist, loszulassen. Andererseits habe ich Angst, nie wieder eine Freundin (sie ist meine einzige Freundin, wohlbemerkt) zu finden, die genauso ist, wie ich. Was soll ich tun? Immer, wenn ich das Thema anspreche, bestreitet sie es oder verdreht mir die Worte im Mund. Sie ist die einzige, die mich versteht und mit der ich mich jemals blind verstanden habe.

    1. Liebe Franziska,

      vielen Dank! Es freut mich, dass dich der Beitrag zum Nachdenken anregt.

      Ich kann deine Situation und deinen Schmerz gut nachvollziehen und finde es sehr gut von dir, dass du deine Freundin schon darauf angesprochen hast. Als schade empfinde ich, dass sie scheinbar nicht auf dich eingeht und versucht, dich zu verstehen – selbst wenn es nicht so ist, wie du es wahrnimmst. Falls sie Treffen nicht mit Absicht vermeidet und sie dich weiterhin gerne sehen möchte, könntest du ihr vorschlagen, im Voraus ein paar Termine festzulegen, an denen ihr euch trefft. So mache ich es mit meiner besten Freundin, weil ich auch immer schnell verplant bin und dann gleich mal drei Wochen vergehen, bis wir uns wiedersehen.

      Gib euch noch eine Chance, denn es wäre sehr schade um eure Freundschaft. Einen Menschen zu finden, der dich so versteht und bei dem du dich so wohlfühlst, ist ein großes Geschenk. Vielleicht kannst du auch nochmal mit ihr sprechen und sagen, wie wichtig sie dir ist und dass du dich freuen würdest, wenn ihr euch regelmäßig seht. Vielleicht möchtest du ihr auch sagen, dass du dir überlegt hast, den Kontakt abzubrechen, weil du das Gefühl hast, die Freundschaft wird nur noch von deiner Seite aus gepflegt und du den Eindruck hast, ihr nicht mehr wichtig zu sein (nicht als Erpressung! Sondern einfach nur, um ihr zu sagen, wie es dir mit der aktuellen Situation geht).

      Um inneren Frieden zu finden wirst du sie auf eine gewisse Art jedoch schon loslassen müssen. Loslassen in dem Sinn, dass du ihr „erlaubst“, neben dir auch andere enge Freundinnen zu haben, die ihr wichtig sind und mit denen sie eine gute Zeit verbringt. Schätze umso mehr die Zeit, die sie mit dir verbringt und genieße es, eine so wunderbare Freundin zu haben. Auch dir würde ich empfehlen, dich nach weiteren Menschen umzusehen, mit denen du gerne Zeit verbringst und neue Kontakte zu knüpfen / Beziehungen zu vertiefen. So liegt dein ganzer Fokus nicht nur auf der einen Freundin. Es hilft es dir, sie loszulassen, weil auch du neben ihr andere Freundinnen hast.

      Ich wünsche dir alles Gute
      Liebe Grüße
      Bettina

  2. Hey,

    ein toller Artikel!
    Danke.

    Ich habe mich vor einiger Zeit auch von einem „Freund“ getrennt.

    Jedoch – im Unterschied zu dem im Artikel beschriebenen Punkten, war der Freund Boshaft.
    Und das weit über 10 Jahre in der Freundschaft.
    Es ist seltsam, hätte ich meinen eigenen Kommentar vor ein paar Monaten gelesen, ich hätte es nicht verstehen können und gedacht – wie kann einem sowas passieren?

    Heute weiß ich, dass ich sehr oft schlechtes verdrängt habe, was der „Freund“ mir angetan hat.
    Keine Körperliche Gewalt.
    Aber subtile psychische Gewalt.

    Der Gedanke an Ihn lässt mich nur erschaudern.
    Ich kann es nicht glauben, was ich hab mit mir lassen machen.

    Leider hat es einer Dritten Person bedarft, um Ihn endlich sehen zu können, wie er ist.
    Und diese Person habe ich dadurch auch verloren – ein unendlich Hoher Preis also, damit ich endlich Ihn Richtig sehen konnte.

    Würde ich die Gesamte Geschichte hier schreiben – ich glaube die meisten würden es nicht glauben können.

    Ich bin immer noch Fassungslos.
    Aber nicht traurig – keine Sekunde.
    Das zeigt mir auch, dass ich unterbewusst vor Jahren schon diese Person „verlassen“ habe durch alle ihre boshaften Sachen, die in mein Unterbewusstsein geschoben wurden.

    1. Hey Johannes,

      vielen Dank für deinen Bericht. Du hast sehr lange in dieser ungesunden Beziehung gelebt und es freut mich umso mehr zu lesen, dass du das erkannt und dich von diesem „Freund“ gelöst hast. Ich weiß nicht, warum die Dritte Person sich von dir abgewendet hat, aber auch diese Entwicklung hat seine Gründe und war vielleicht nötig, damit du den Schritt gehst oder etwas für dich erkennst. Du hast etwas verloren und doch so viel gewonnen. Dein Gefühl zeigt dir das ganz deutlich. Genieße die Freiheit und nimm die Lektionen aus dieser Erfahrung als wertvolle Erkenntnis mit in die Zukunft: Lass nur die Menschen Raum in deinem Leben einnehmen, die dich respektvoll und wertschätzend behandeln.

      Liebe Grüße
      Bettina

  3. Hallo,

    Das ist echt der Wahnsinn. Ich habe genau das gemacht was du hier beschreibst ohne es vorher zu lesen. Komme gerade von dem Gespräch. Ich habe so ziemlich genau das gesagt und wollte das ganze in Liebe loslassen. Bekommen habe ich innerhalb von Nano Sekunden Wut und Aggression und null Verständnis. Das hat mir gezeigt, dass ich alles richtig gemacht habe. Ich werde das alles. Ich verarbeiten müssen, bin aber froh, dass ich es hinter mich gebracht habe. Es lohnt sich!

    1. Liebe Nina,

      wow, da bist du wohl aus einem bestimmten Grund hier gelandet :) Respekt für deinen Mut und dass du diesen Schritt gegangen bist und ich freue mich, dass es sich für dich richtig anfühlt, trotz der Negativität, die du erfahren hast. Versuche, auch diese Negativität in Liebe anzunehmen, denn es ist nur der Schmerz, der aus ihr spricht und den sie an dich weitergibt. Abschiede zu verarbeiten braucht Zeit.

      Ich wünsch dir alles Liebe
      Bettina

  4. Ich (14) habe eine Freundin, die um einiges jünger ist als ich. Ich weiß, dass sie mir eigendlich nicht gut tut. Aber ich fühle mich in ihrer Umgebung wohl. Sie (9) ist leider überhaupt nicht in meiner Altersgruppe und versteht daher nicht alles was ich ihr sage, was Freundschaft anbelangt. Viele finden es komisch, seit meinem 14 Lebensjahr verstehe ich es… Sie hat mich unter Kontrolle und ich merke es nicht mal. Ich tu alles für sie, aber sie nichts für mich… Sie sagt immer bis morgen und ich freue mich schon, am nächsten Tag aber geht sie zu einer anderen Freundin und lässt mich hängen, was mich immer sauer und auch traurig macht… (ich kenne sie seit ihrer Geburt, waren schon im Urlaub… daher fällt es mir unglaublich schwer loszulassen)
    Wenn ihre andere Freundin nicht kann, oder Streit haben (öfters mal) kommt sie zu mir und ersetzt mich für sie. Ihre Eltern haben mich vor kurzem gefragt ob ich mit will in den Urlaub, ich meinte ich weiß nicht ob ich darf… Das hab ich auch meiner Freundin gesagt und sie darauf: ,,Ist nicht schlimm wenn du nicht darfst dann nehm ich einfach meine andere Freundin mit“! Ich hab mich so verletht und benutzt gefühlt. Ich weiß nicht, was ich tun soll😔 Das problem ist, sie wohnt neben mir und wenn ich sie sehe muss ich immer an die schönen Zeiten denken… Wie kann ich endgültig loslassen?😥

    1. Liebe Lara,

      vielen Dank für deine Offenheit. Ich kann deinen Schmerz gut verstehen, es ist kein schönes Gefühl, benutzt zu werden und nicht wichtig zu sein. Du sagst, deine Freundin hat dich unter Kontrolle, aber in welcher Abhängigkeit stehst du denn zu ihr? Denn sie hat dich nur unter Kontrolle, wenn du von ihr abhängig bist. Hast du neben ihr noch andere Freundinnen oder ist sie dein einziger Halt? Das gute Gefühl, das sie dir gibt, ist viel wert und da ist das Alter gar nicht wichtig. Wichtig ist eine schöne, gemeinsame Zeit.

      Vielleicht ist sie sich nicht darüber bewusst, was sie dir mit ihrem Verhalten antut. Du sagst, sie versteht nicht alles, was du ihr über die Freundschaft sagst, heißt das, du hast schon mal angesprochen, was dich verletzt? Dass du das Gefühl hast, nicht wichtig zu sein und ersetzbar zu sein und ein paar Beispiele genannt? Wenn ja, was sagt sie darauf? Denn bevor du eine Freundschaft beendest, würde ich erst mal mit ihr sprechen, falls du das noch nicht getan hast.

      Eine weitere Idee wäre diese: Wie gesagt, scheint du in meinem Augen sehr von ihr abhängig zu sein, nimmst dir Zeit, um dich mit ihr zu treffen, hältst dir Zeit frei für sie, bist immer da, sobald sie dich sehen möchte. Wie wäre es, wenn du dich von ihr löst, indem du dich öfters mit anderen triffst oder einfach mal keine Zeit für sie hast. Nicht, um sie zu verletzen oder es ihr heimzuzahlen, sondern, um sie spüren zu lassen, dass du nicht immer Zeit hast und für sie verfügbar bist und ihr damit deutlich machst, dass auch du einen Wert hast. Denn Respekt gehört zu einer Freundschaft dazu und vielleicht weiß sie, dass du da bist, wann immer sie dich braucht und nimmt daher auf dich keine Rücksicht, springt mit dir umher, wie es ihr passt, weil du es mit dir machen lässt.

      Versuche mal, dich anderem und anderen Freundinnen zu widmen. Mal keine Zeit zu haben. Nicht nur einmal, sondern immer wieder. Achte auf dich und das was dir gut tut, wenn sie sagt „vielleicht hab ich morgen Zeit, dann halte dir nicht frei, sondern mach was anderes aus.“ Dann wird sie womöglich verstehen, dass sie mehr auf eure Freundschaft achten muss. Was meinst du, kannst du dir vorstellen, mit ihr zu sprechen oder weniger Zeit für sie zu haben und dich auf diese Art zu lösen?

      Liebe Grüße
      Bettina

  5. hallo :) ich bin jetzt bald 14 und weiß das freundschaften nach langer zeit auch aufhören … sollte ich also die freundschaft mit meiner freundin beenden wenn sie meine beziehung kaputt macht ? :( ich bin richtig traurig ich habe bestimmt schon 2 tage Geweint :( und zerbreche

    1. Hallo liebe Nadine :) schön, dass du da bist! Das tut mir leid zu hören! Inwiefern macht sie denn deine Beziehung kaputt? Und hast du mit ihr schon darüber gesprochen, dass dir sehr weh tut, was sie macht und du die Freundschaft in Frage stellst?

  6. Ich bin momentan auch in dieser Phase, wo ich gemerkt habe, was mich überhaupt noch mit gewissen kolleginnen verbindet…gestern, haben wir uns wider mal in unserer vierergruppe getroffen und ich fühlte mich einfach nicht wohl. Ist das ein zeichen, dass mann die freundschaft loslassen sollte?

    1. Liebe Fanny,
      es ist auf jeden Fall ein Gefühl, dass du nicht ignorieren solltest. Kannst du beschreiben, warum du dich nicht wohl gefühlt hast? Hast du dich nicht integriert gefühlt oder keinen richtigen Zugang zu ihnen gefunden? Stell dir die Verbindung zu jedem einzelnen der vier vor: Gibt es noch etwas, dass du an jemandem schätzt, dass dir fehlen würde, wenn du die Person nicht mehr hättest, das dir fehlen würde (außer in Gesellschaft zu sein)? Wenn niemand mehr wirklich etwas bedeutet, dann scheint es an der Zeit, loszulassen und dich zu öffnen für andere Menschen, bei denen du dich wohlfühlen kannst.

    2. Wir haben uns schon lange nicht mehr gesehen und ich bin jetzt bald ein jahr arbeitslos, weil ich eine schwere rückenoperation hatte. Machte mir in letzter zeit auch viele gedanken, auch über die freundschaft zu den dreien. Bin durch die zeit im letzten jahr sensibler geworden und ich bin grundsätzlich ein mensch der viel nachdenkt. Ich wohne nicht mehr in der region, wo die andern und bin die einzige, die verheiratet ist. Kam gestern auch die bemerkung, „bei dir ist ja alles perfekt“ . Hatte ich mühe damit. Ist das neid? Habe mir fast die halbe nacht den kopf zetbrochen. Mit einer kollegin möchte ich auf jeden fall in kondakt bleiben, aber bei den anderen zwei würde ich es mich nicht stören. Vielleicht war das gestern einfach auch ein zeichen, das ich loslassen sollte. Vielleicht sehe ich das ganze auch zu ernst….

    3. Nur weil man verheiratet ist, ist das Leben nicht perfekt und mit deiner Vorgeschichte (Rückenoperation und Arbeitslosigkeit) auch wirklich eine blöde Bemerkung. Es kann gut Neid sein, sofern die anderen sich Partner oder eine Hochzeit wünschen und das eben nicht haben. Ich denke, du fühlst das richtig, dass du loslassen solltest. Sie scheinen dich nicht mehr so anzunehmen wie du bist. Du fühlst dich nicht mehr zuhause in ihrer Gegenwart und das ist der springende Punkt einer Freundschaft. Ankommen und angenommen sein, ohne in Frage gestellt zu werden. Und sobald eine Freundschaft mehr Belastung ist, als gut tut (in deinem Fall die belastenden Gedanken über die Freundschaft, die auch schon Zeichen sind, dass etwas nicht stimmt), dann ist die Trennung wahrscheinlich das Beste. Und deswegen finde ich auch nicht, dass du das zu ernst siehst. Du hast nicht grundlos diese Gedanken.

      Mit der einen Person kannst du ja ungeachtet dessen noch Kontakt halten. Du kannst sie eventuell auch mal auf das Verhalten der anderen ansprechen, ob sie dich da versteht. Was meinst du?

    4. Herzlichen dank für deinen rat. Hat mir sehr geholfen. Werde sicher den kontakt zu ihr behalten, aber ob ich sie darauf ansprechen will, weiss ich noch nicht. Ich möchte mit dem treffen von gestern abschliessen können. Vielleicht bin ich halt auch einfach anders.

    5. Sehr gerne! Freut mich, dass ich etwas helfen konnte. Ja, dann schließe für dich ab, wenn das dein Wunsch ist und schaue nach vorne. Dein letzter Satz erinnert mich an diesen Beitrag, in dem es darum geht, das Gefühl zu haben, nicht in die Welt zu passen http://kreativgedacht.de/nicht-in-welt-passen/.
      Ich wünsche dir auf jeden Fall alles Gute!

  7. Hallo
    wie wahr ,wie wahr, bin gerade in einer sehr großen Phase davon .
    Zur Zeit durchlebe ich eine sehr schwierige Zeit, denn zur Zeit existiert von langen Freundschaften nur mein Gefühl , die haben für mich aber kein fühl Gefühl. Denke mal, ich bemühe mich sehr ,nur es kommt kaum eine Gegenleistung. Vieles was ich in diesem schönen Bericht gelesen habe trifft voll zu .

    1. Leider machen viele von uns diese Erfahrung, aber es ist tröstend zu wissen, dass es Menschen gibt, denen es ähnlich geht. Versuche nicht zwanghaft jemandem gefallen zu wollen und um eine Freundschaft zu kämpfen, die dir nicht gut tut. Du bist wunderbar, genau so, wie du bist. Wer das nicht erkennt, verdient auch deine Freundschaft nicht. Versuche, du selbst zu sein. Wer deinen Wert erkennt, wird dein Freund sein wollen und dich so lieben, wie du bist.
      „Du kannst niemanden dazu bringen, dich zu lieben. Alles was du tun kannst, ist jemand sein, den man lieben kann.“ – Unbekannt
      Ich wünsche dir alles Gute.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.