5 Geheimnisse, die du entdecken solltest, bevor du stirbst

Ein Buch für alle, die ein Leben mit mehr Tiefe möchten

Du bist zu jung, um ans Sterben zu denken? Keine Angst, dieses Buch richtet sich nicht an die, die bald sterben, sondern an Menschen aller Altersklassen. John Izzo möchte aus den Erfahrungen und dem Wissen alter Menschen schöpfen, die ein erfülltes Leben hatten, damit du aus ihren Geheimnissen lernen und bereits in jüngeren Jahren ein glückliches Leben führen kannst.

„Wenn aufgrund Ihrer Arbeit nur ein einziger Mensch die Geheimnisse des Glücks ein paar Jahre früher für sich entdecken kann, dann hat es sich gelohnt.“

Die Ergebnisse in diesem Buch stammen von der Befragung von über 200 Menschen. Es ist unterteilt in vier Hauptteile: die Erklärung, wie das Buch entstanden ist, die fünf Geheimnisse, die sich aus allen Befragten herauskristallisiert haben – es werden die einprägsamsten und lehrreichsten Erfahrungen der Interviewpartner erzählt, gepaart mit der persönlichen Anschauung und Erkenntnis, die John Izzo durch die Arbeit an dem Buch erworben hat.

Der dritte Teil befasst sich damit, wie du die Geheimnisse praktisch mit verschiedenen Methoden in deinem Leben umsetzen kannst. Im letzten Teil findest du eine Liste der Fragen, die an die Personen gestellt wurden sowie der Rat zu einem erfüllenden Leben in einem Satz von den Befragten beantwortet.

Fünf Geheimnisse

Das erste Geheimnis – Sei dir treu und gestalte dein Leben bewusst

John Izzo hat von vielen Befragten als Geheimnis eines glücklichen Lebens die Antwort „sich selbst treu zu sein“  erhalten. Sie haben am Ende oft traurig festgestellt, das Leben eines anderer gelebt zu haben, anstatt ihr eigenes. Sie haben der Gesellschaft oder den Eltern gefallen, aber tief im Inneren nicht sich selbst, andere Erwartungen erfüllt, aber nicht ihre eigenen.

Es gibt Menschen, die ihren Weg erst erkennen, nachdem sie jahrelang einen falschen eingeschlagen haben. Sie bleiben aber auf diesem Weg, weil sie glauben, zu lange in die falsche Richtung gegangen zu sein, um nun umzukehren. Sie wollen andere nicht unglücklich machen, machen aber sich selbst für den Rest ihres Lebens unglücklich.

Izzo weiß, dass es das eine ist, seine innere Stimme zu hören, das andere und genauso Wichtige ist aber, den Mut zu haben, ihr zu folgen.

Ein eindeutiger Indikator dafür, dass du dir selbst nicht mehr treu bist, ist dein Vergleich mit anderen. Wer im Einklang mit sich lebt, tut nichts, was ihn im Inneren widerspricht.

Betrachte deine Entscheidungen mit Aufmerksamkeit und frage dich, ob dein Leben deinen Wünschen entspricht und ob du deinen Weg an diesen Wünschen ausrichtest, rät Izzo.

Das zweite Geheimnis – Lebe so, dass du später nichts bereust

Das ist einfach gesagt als getan. Izzo hat Menschen nach ihren wichtigsten Weggabelungen im Leben befragt. Es wurde offensichtlich, dass es immer ein Abwägen zwischen Wunsch und Risiko war. Ein Schritt, der mit Angst für die Befragten verbunden war. Die einen stellten sich ihr, die anderen liefen vor ihr davon.  Die, die das Risiko eingegangen sind, haben diesen Schritt nicht bereut, selbst wenn sich diese Entscheidung nicht immer positiv ausgewirkt hat. Die anderen, die sich für die sich dafür entschieden haben, im gewohnten Umfeld zu bleiben, bereuten dies, da sie nie wissen werden, wie es hätte sein und werden können.

Sei es die Person anzusprechen, die dir gefällt, mit dem Risiko abgelehnt zu werden. Die Veröffentlichung deines Buches, deiner Bilder, mit dem Risiko, keinen Gefallen zu finden. Eine Reise zu wagen, einen Neuanfang mit dem Risiko, zu scheitern. So zu leben, dass du nichts zu bereuen hast. Izzo sagt, um dies zu tun, musst du den Mut aufbringen, auf das zuzugehen, was du dir wünschst, statt vor dem davonzulaufen, wovor du Angst hast.

Wann immer du aus Angst nicht den Weg einschlägst, den du eigentlich gehen willst, säst du das Samenkorn zukünftiger Reue. Wann immer du nicht weiter gehst, weil du Angst vor Ablehnung oder vor dem Scheitern hast, entfernst du dich von deinem wahren Selbst.

Es geht auch um ungelöste Beziehungen, die im Argen liegen. Gehe den Weg und bereinige sie. Du wirst bereuen, es nicht getan zu haben, wenn es zu spät ist, so Izzo.

Wenn du weißt, dass du das bereuen wirst, was du unversucht lässt, dann wirst du zukünftig deine Entscheidungen anders treffen, sagt der Autor.

„Gehe das Risiko des Scheiterns ein, um dorthin zu gelangen, wohin du dich sehnst“, rät Izzo.

Das dritte Geheimnis – lass die Liebe in dir lebendig werden

„Die Liebe ist das einzig Wichtige am Ende des Lebens“, kristallisiert sich aus sehr vielen Befragten heraus. Alles Materielle lassen wir zurück, das, was im Herzen bleibt, ist das, was zählt.

Um die Liebe in dir lebendig werden zu lassen, musst du dich für drei Dinge entscheiden:

1. Du musst dich selbst lieben

Ob dich andere lieben, kannst du wenig beeinflussen, aber ob du Liebe geben willst, kannst du entscheiden. Und du wirst merken, wenn du Liebe gibst, anstatt nach ihr zu suchen, verändert sich etwas in dir. Dafür musst du aber zuerst lernen, dich selbst zu lieben. Du musst auf deine Monologe achten und um die Kraft der Gedanken wissen, sagt Izzo. Du musst dich bewusst für die Eigenliebe entscheiden. Abwertende Gedanken dir selbst gegenüber durch andere ersetzen.

Du erntest, was du säst, und wenn du deine Psyche mit liebevollen Gedanken pflegst, wird in dir Liebe für dich wachsen und du wirst zufriedener werden.

2. Du musst den dir nahestehenden Menschen liebevoll begegnen

Materielle Dinge mögen dich kurzfristig glücklich machen, aber kein Auto wird dich im Altersheim besuchen, wie ein Mann am Ende seines Lebens festgestellt hat. Die Gier nach materiellem Besitz und das ständige Kreisen um sich selbst hat so manche Freundschaft nicht verkraftet, wie in den Interviews zum Vorschein kam. Am meisten wurde bereut, den Menschen, die einen lieben, nicht genug Zeit und Wertschätzung entgegengebracht zu haben und manche Beziehung durch zu viel Egoismus und Stolz aufs Spiel gesetzt zu haben. Was ist dir mehr wert?

Wenn du alt bist und zurück blickst, worauf kommt es an? Stelle Menschen an erster Stelle und liebevolle Begegnungen in deinen Mittelpunkt, dann wirst du glücklich, sagt Izzo.

3. Du musst alles, was du tust, aus einer Grundhaltung der Liebe heraus tun

Am Anfang von Beziehungen sehen die Menschen fast ausschließlich das Positive am und im anderen, im Laufe der Zeit jedoch konzentrieren sie sich immer mehr auf das Negative, was sich im Umgang mit dem Partner bemerkbar macht. Die Menschen werden unzufrieden und unglücklich, weil ihr Fokus auf etwas Schlechtes gerichtet ist, das ihre Kraft raubt. Dabei ist der Blickwinkel entscheidend. Auch das Gute ist noch da, es wird nur übersehen.

Izzo rät, eine liebevolle Grundhaltung einzunehmen. Dir und anderen gegenüber. Dann legst du mit jedem deiner Taten ein Samenkorn in das Herz anderer. Liebe ist niemals umsonst. Sie kann Leben retten, Liebe erwecken und Herzen heilen.

„Wer Liebe schenkt, bekommt sie als Glück zurück.“

Das vierte Geheimnis – lebe im Augenblick

Hast du das Gefühl, das Leben verfliegt so schnell? Ein Termin jagt den anderen, ein Monat den nächsten, auf Sommer folgt Herbst und schon steht Weihnachten vor der Tür? In Anbetracht der schnelllebigen Zeit und der Tatsache, immer mit Dingen beschäftigt zu sein, die erledigt werden müssen, ist es umso wichtiger innerzuhalten und in dem Moment zu leben, der gerade ist.

Fast alle der Interviewpartner haben erkannt, dass man in jungen Jahren glaubt, noch so viel Zeit zu haben, bis man irgendwann erkennt, dass das ein Trugschluss war. Daher tue so viel wie möglich mit der Zeit, die du zur Verfügung hast, raten sie. Lebe im Augenblick, sei dankbar für diesen Moment, nur so kannst du ihn auskosten und fühlen, nur so kommt er dir intensiv und gelebt vor.

Habe nicht nur das Ziel vor Augen, sondern den Weg. Nimm Begegnungen und schöne Augenblicke in dir auf. Sie bleiben in deinem Herzen, das Ziel bleibt nur in deinem Kopf – und wie oft wir noch etwas sehen werden, wissen wir nicht.

„Denk nicht so viel über dein Leben nach, sondern lebe lieber!“

Das fünfte Geheimnis – gib mehr als du nimmst

Menschen, die zu sehr nach ihren eigenen Ansichten leben, sich und ihre Bedürfnisse in den Mittelpunkt stellen ohne auf andere Rücksicht zu nehmen, werden am Ende feststellen, dass sie einsam sind. Die Befragten von John Izzo stellten in großer Zahl fest, dass es glücklich macht, wenn man weiß, mit seiner Anwesenheit in der Welt etwas bewirkt zu haben. Der, der am meisten gegeben hat, hatte die größte Freude und Zufriedenheit.

Dabei ist Geben nicht unbedingt in Form von materiellen Dingen gemeint, sondern in Form von Zuneigung, Wertschätzung, Dankbarkeit, Hilfsbereitschaft oder Liebe. Izzo glaubt, dass in jedem von uns der Wunsch steckt, die Welt zu verbessern. Wer danach lebt, wird vom Glück gefunden werden.

Was ist dir mehr wert: Geld für eine Leistung zu bekommen oder Dankbarkeit und Wertschätzung für das zu erhalten, was du machst? Am Ende wirst du nichts mitnehmen können auf deine letzte Reise, aber du kannst etwas zurücklassen, wie ein Physiker seine spirituelle Überzeugung darlegte.

Die große Lebensaufgabe besteht darin, sich zu verlieren, neben der, sich zu finden. Für Izzo gibt es keine bessere Möglichkeit sich zu verlieren, als sein Leben dem Geben zu widmen und seinen Beitrag dazu zu leisten, die Welt besser zu hinterlassen, als man sie vorgefunden hat.

Manches Licht von Menschen leuchtet noch in der Welt, nachdem sie längst von ihr gegangen sind. So möchte auch John Izzo leben.

Die fünf Geheimnisse sind lebenswert

Ich persönlich finde dieses Buch absolut lesenswert und die fünf Geheimnisse lebenswert. Neu ist dieses Wissen für mich nicht, aber ich vergesse diese Weisheiten oft zu leben. Ich bin dankbar für dieses Buch, sich wieder damit zu befassen, worum es wirklich geht und einen Leitfaden zu haben, wie man angestrebte Veränderungen in seinem Leben umsetzen kann.

Ich bin überzeugt, dass man sich mit diesen fünf Geheimnissen ein glücklicheres Leben gestalten kann, um am Ende ein erfüllteres Leben zu haben.

„Wir müssen nicht alt werden müssen, um Weisheit zu erlangen“, wie John Izzo sagt – wir können dank diesem Buch viel früher dazu Zugang finden. In diesem Sinne: Nimm aus diesem großartigen Buch mit, was dich anspricht und profitiere schon jetzt von den Erfahrungen alter Menschen.

„Beurteile nicht dein Leben, sondern lebe und werde glücklich“.

Weiterführende Links:

Das könnte dich auch interessieren

5 Gedanken zu „5 Geheimnisse, die du entdecken solltest, bevor du stirbst

  1. Liebe Bettina!
    Danke für deine schnelle und ausführliche Antwort trotz deiner Auszeit!
    Ich denke, dafür allein sollte ich es wirklich probieren, was du schreibst. Bis jetzt mache ich nämlich das Gegenteil davon. Irgendwie habe ich früh in meinem Leben die Überzeugung entwickelt, daß ich wertlos bin, weil es mir “zu gut“ geht (bin z.B. im Wohlstand aufgewachsen, nicht wie meine Eltern im Krieg und der Nachkriegszeit mit entsprechenden Entbehrungen und traumatischen Erfahrungen). Ich glaube unter anderem deshalb versuche ich das auszugleichen und mich zumindest seelisch selber immer zu quälen, schauen, was ich alles ertrage – was leider nicht viel ist – damit ich dadurch irgendwie wertvoller werde. Das habe ich aber erst jetzt vor kurzem und nicht zuletzt durch die Lektüre deines Blogs selbst erkannt und auch, daß das wohl nicht funktionieren wird. Ich mache mich nur mehr und mehr selbst kaputt und hoffe, daß ich da raus komme.
    Ich wünsche dir alles Gute und eine entspannende Auszeit! Lg! Maria

    1. Liebe Maria,
      sehr gerne! Du hast schon eine wunderbare Entwicklung gemacht, indem du erkannt hast, dass und warum du wahrscheinlich diese Glaubenssätze in dir trägst. Du bist ein wunderbarer Mensch und hast ein kostbares Leben bekommen, daher erlaube dir auch, glücklich zu sein. Denn mach dir mal bewusst, was du jeden Tag tust: Du kannst dich glücklich schätzen, aber wertschätzt nicht, was du hast. Du darfst all das erfahren und bist nicht dankbar dafür. Es hat seinen Grund warum du in dieser Zeit und nicht im Krieg aufgewachsen bist, verurteile dich nicht dafür. Du hast hier anderes zu lernen als jene Menschen damals im Krieg. Versuche, dich und dein Leben mit Dankbarkeit zu betrachten – was du alles erfahren darfst, was du hast und wie du leben kannst. Jeden Tag. Führe ein Dankbarkeitsjournal und schreibe dir auf, wofür du dankbar bist, weil du es erfahren und erleben darfst und weißt, dass das ein Geschenk ist. Dadurch gibst du dir und deinem Leben den Wert zurück, den ihr verdient.
      Ich wünsche dir alles Gute und ich bin überzeugt davon, dass du es schaffen wirst. Denn tief in dir sehnst du dich danach.
      Liebe Grüße
      Bettina

  2. Liebe Bettina!

    Ich frage mich schon lange, was “sich selbst lieben“ eigentlich bedeutet.
    Ist es das und meinst du, reicht das hier Geschriebene aus: In inneren Monologen gut von sich selbst denken?
    Das wäre schwierig genug, denn manchmal bin ich sowas von blöd… ;)

    Liebe Grüße!
    Maria

    1. Liebe Maria,
      sich selbst lieben bedeutet wertschätzend und liebevoll mit sich umzugehen. Sich nicht abzulehnen, sondern erlauben, sein zu dürfen, wie man ist und sich zu geben, was man braucht. Zur Selbstliebe gehört demnach mehr, als nur gut von sich zu denken und zu sprechen, es ist aber ein wichtiger Teil davon. Dein tatsächlicher Umgang mit dir ist der andere wichtige Teil, der dazu gehört – gut für dich zu sorgen und deine Wünsche, Bedürfnisse und Grenzen zu achten. Wie das gelingen kann erfährst du auch in meinem Buch, das ich bald herausbringe.

      Und glaube mir, du bist keineswegs blöd ;) Negative Glaubenssätze über sich selbst tragen die meisten mit sich herum. Und die können ganz schön hartnäckig sein, je nach dem, wie tief sie sitzen. Und wenn du dir überlegst, wie viel Jahre du bereits schlecht von dir denkst, ist es kein Wunder, dass du nicht von heute auf morgen deine Gedanken ändern kannst. Du hast dir eine schlechte Angewohnheit antrainiert und nun musst du dich umtrainieren. Wie einen Muskel, dessen Wachstum auch Zeit braucht ;)

      Ganz liebe Grüße und viel Erfolg auf deinem Weg zu einem liebevollen Umgang mit dir.
      Bettina

  3. Jedermann/frau muß/soll sein eigenes Leben leben und dieses nach seinen eigenen Vorstellungen gestalten!
    Dazu ist es erforderlich, seine eigenen Lebenserfahrungen zu machen und es ist dabei vor allem wichtig zu versuchen, möglichst seine eigenen Pläne zu verwirklichen.
    Es wird von allen Seiten immer zu stark versucht, den einzelnen Menschen nach einem gewissen Schema zu manipulieren, sei es von der Politik sowie auch von den Medien. Auch die Wirtschaft versucht durch ihre gezielte Werbung den Menschen zu suggestieren was für ihn gut ist, nur um daraus ihre eigenen Vorteile zu ziehen. Jeder Mensch ist in erster Linie sein eigenes Individuum und es ist ihm durchaus bewusst, was zu seinem eigenen Glück dienlich ist.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.