Brief an dich – Neujahrswünsche

Lieber Leser,

ich wünsche dir Liebe. Liebe für dich selbst und für alle andere Lebewesen. Lass Liebe deine Motivation in allen Dingen sein. Der tiefe Grund deines Tuns. Deine Religion – wie der Dalai Lama so schön sagte.

Sprich in Liebe.
Denke in Liebe.
Handle in Liebe.

Auch – und vor allem – im Umgang mit dir selbst. Betrachte dich mit liebevollen Augen und wähle deine Worte mit Bedacht. Sei gütig zu dir. Sei dir ein Freund. Die Beziehung zu dir ist die engste, längste und tiefste, die du führen solltest.

Verzeihe den Menschen, die Schmerz verursachen, weil sie an die Liebe nicht mehr glauben. In denen die Dunkelheit mehr Raum einnimmt als das Licht. Lass deine Liebe ihr Innerstes erhellen und gib nicht auf, an die Liebe in ihnen zu glauben. Schon Martin Luther King wusste:

Dunkelheit kann Dunkelheit nicht vertreiben.
Nur Licht kann das.
Hass kann Hass nicht vertreiben.
Nur Liebe kann das.

Auf dass die Liebe in dir lebendig wird, dich erfüllt und du sie in die Welt trägst.

Lieber Leser,

ich wünsche dir Kraft. Kraft, die stürmischen Zeiten die da kommen mögen zu überstehen. Kraft gegen die Widerstände, die dir im Außen sowie im Innen begegnen werden. Die Zweifel, die Schwierigkeiten. Ich wünsche dir Kraft, den Sinn hinter allem zu sehen und wenn du ihn nicht verstehst, dennoch an ihn zu glauben.

Ich wünsche dir Glauben. Den Glauben an dich selbst. An deine Fähigkeiten. An deine Träume und Sehnsüchte. Den Glauben an deinen ganz persönlichen Weg und dass er sich zu gehen lohnt, auch wenn du auf Zweifel und Ängste stößt.

Ich wünsche dir den Glauben an das Wunder, das du bist. An das Geschenk, das du hast. An das Leben – mit all seiner Schönheit und seinen Gegensätzen, die nur zusammen das Ganze ergeben. Den Glauben an das große Ganze, das uns alle verbindet, uns leitet und führt – nicht sichtbar auf den ersten Blick und doch so unübersehbar, wenn wir uns dieser Verbindung öffnen.

Auf dass du gefestigt in deinem Glauben bist und dich von ihm tragen lässt.

Lieber Leser,

ich wünsche dir die Augen eines Kindes. Augen, die neugierig sind. Augen, die staunen. Augen, die die Welt in einer Wiese entdecken. Den Himmel im See. Das Abenteuer im Sand. Augen, die mit offenem Blick das kleine Wunder erkennen, an dem wir viel zu oft vorbeilaufen. Das Glück am Wegesrand. Ich wünsche dir Augen, die nicht bewerten, sobald sie etwas sehen, sondern den Glanz und Zauber der scheinbar gewöhnlichen Dinge wahrnehmen. Die Magie des Seins.

Auf dass du Wundervolles siehst, das tiefer ist als der Schein.

Lieber Leser,

ich wünsche dir Dankbarkeit. Die Wertschätzung für all das, was du besitzt. Deine Gesundheit, deine Fähigkeiten, deine Eigenschaften, dein Wesen. Deine Freunde und Familie. Die Menschen, die zu dir halten, was auch immer kommen mag. Für deinen Job und dein Dach über dem Kopf. Für die Möglichkeiten, die du hast. Das Geschenk, das dir zu Teil wurde, indem du geboren wurdest. Jeder Mensch durchlebt Krisen. Jeder Mensch hat sein Päckchen zu tragen. Und doch kannst du dankbar sein, weil es so unendlich mehr gibt, als das, was dich stört.

Auf dass du dankbar für dein Leben bist.
Im Schmerz noch Glück wahrnimmst.
In Krisen Chancen siehst.

Lieber Leser,

ich wünsche dir Nachgiebigkeit. Keine zu starren Pläne, falls das Schicksal deine Pläne kreuzt. Ich wünsche dir die Weisheit, zu erkennen, wann es sich lohnt, standzuhalten und wann es an der Zeit ist, nachzugeben. So wie ein Baum an seiner Stärke zerbrechen würde, wenn er dem Wind nicht nachgibt, brauchst du die Nachgiebigkeit, um dich dem zu fügen oder anzupassen, was nicht zu ändern ist.

Lehne dich nicht auf. Wehre es nicht ab. Auch ein Baum kann sich das Wetter nicht aussuchen, aber er kann lernen, es zu nutzen und sich einzufügen in den Lauf der Dinge.

Auf dass du nachgiebig bist für die Winde des Lebens.
Wer weiß, wohin sie dich tragen.

Lieber Leser,

ich wünsche dir Frieden. Frieden um dich herum und in dir. Frieden mit den Menschen. Ohne Hass und Gier. Ohne Bosheit und Wut. Ich wünsche dir, dass du mit dir im Reinen bist. Dass du dich annimmst, wie du bist. Keine Verurteilung, keine Bestrafung. Auf dass du Frieden in dir findest, um aus dieser Ruhe Kraft zu schöpfen. Um Frieden in dir zu pflanzen, damit Frieden wachsen kann.

Auf dass der Frieden in dir zu Hause ist und du ihn in die Welt hinaus trägst.

All das wünsche ich dir für deine weitere Reise und das kommende Jahr.

Alles Liebe
Bettina

Das könnte dich auch interessieren

4 Gedanken zu „Brief an dich – Neujahrswünsche

  1. Das ist ein wunderschöner Beitrag, liebe Bettina!
    Ich habe direkt feuchte Augen beim Lesen bekommen…

    Den Beitrag werde ich mir gleich in die Favoriten packen, um ihn übers Jahr immer wieder lesen zu können. Danke dafür!
    Alles Liebe und ein fantastisches Jahr 2017 für dich!

    Chrissi

    1. Oh vielen Dank liebe Chrissi! Das berührt mich sehr, dass dich der Beitrag so berührt hat.
      Und dass du ihn sogar als Leitfaden für dein Jahr nutzen möchtest freut mich nochmal mehr!
      Ganz lieben Dank und alles Liebe!
      Bettina

  2. Danke, liebe Betrina, für Deine wie immer so inspirierenden Worte/Wünsche.
    Sie werden mich durch das Jahr begleiten und stets daran erinnern, dass nur die Liebe zählt und Licht bringen kann. Die Liebe auch gerade zu sich selbst. Nur wer mit sich selbst im Reinen, im Frieden und authentisch ist, kann das Göttliche weiter verschenken.
    Auch Dir ein wunderschönes, fried- und liebevolles Jahr!
    Felix

    1. Lieber Felix,
      danke auch dir! Das hast du wunderschön auf den Punkt gebracht!
      Alles Liebe
      Bettina

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.